Blick vom Mittagsplatzl auf den Großen Arbersee und das Biatlon-Stadion

Von Bodenmais zum Mittagsplatzl

Letztes Wochenenden waren hier im Bayerischen Wald wieder ideale Mountainbike-Bedingungen. Die Hitzewelle war vorbei und Regen nicht in Sicht. Das habe ich gleich genutzt, um ein lange geplante Tour zu erkunden.

Der Startpunkt sollte Bodenmais sein. Die Chamer Hütte am Kleinen Arber und das Mittagsplatzl oberhalb des Großen Arbersees waren die Fixpunkte der Tour.

Wer das Gebiet kennt, der weiß, dass es dort viele Forststraßen gibt, die für Mountainbiker eher langweilig sind. Die Wege abseits der Forststraßen sind oft steil und steinig. Speziell das Mittagsplatzl mit seinem schönen Ausblick in Richtung Bayerisch Eisenstein ist mit dem Mountainbike schwierig zu erreichen.

Kreuz auf dem Mittagsplatzl
Kreuz auf dem Mittagsplatzl

Ich habe schon seine ganze Weile versucht, eine sinnvolle Tour zusammenzubauen. Die ursprünglich geplante Richtung wurde umgekehrt. Auch die Auffahrt zur Chamer Hütte habe ich nochmal kurzfristig verändert, um eine starkt von Fußgängern benutzte Stelle zu umgehen und um einen Schiebe- und Trageabschnitt zu vermeiden. Ein schöner Nebeneffekt dieser Änderung war, dass ich einen Weg zu einem stillgelegten Stollen gefunden haben.

Versteckter Eingang zu einem Stollen
Versteckter Eingang zu einem Stollen

Die Region Bodenmais war früher eng mit dem Bergbau verknüpft. Der Hausberg von Bodenmais heißt nicht ohne Grund „Silberberg“.

Die Tour ist eine Halbtagestour. Knapp 900 hm sind nicht so sehr viel. Trotzdem richtet sich die Tour eher an erfahrene Touren-Biker. Es gibt einen Trageabschnitt, der Trittsicherheit erfordert. Die vielen Trails vom Mittagsplatzl hinunter nach Bodenmais haben einige richtig knifflige Stellen.

Mit guter Kondition und solider Fahrtechnick macht die Runde aber riesigen Spaß.

Schreibe einen Kommentar