Glaskreuz auf dem Reiseck

Tour zum Glaskreuz auf dem Reiseck

Diese Tour eignet sich hervorragend, wenn du nach dem Feierabend eine kurze, knackige Tour fahren möchtest. Die Runde ist in ca. 2 Stunden zu bewältigen und enthält alles, was dem Mountainbiker gefällt: Konditionsfordernde Anstiege, schöne Anfahrten auf teilweise technischen Trails, schöne Aussichtspunkte für die Pausen.

Es sind nicht so besonders viele Höhenmeter, die bewältigt werden müssen. Kurz vor dem Erreichen des Reisecks wird der Anstieg aber immer steiler und auch technisch immer schwieriger. Die meisten Mountainbiker werden hier wohl absteigen und ein paar Meter schieben müssen. Belohnt wird die Mühe aber durch eine lange Abfahrt bis nach Furth, die über weite Teile auf technisch anspruchsvollen Singletrails führt.

Vom Gipfel des Reiseck hat man einen schönen Blick nach Furth.

Karte


Höhenprofil

Bilder

  • Waradein
  • Anstieg bei Stieberg
  • Trail am Reiseck
  • Trail am Reiseck
  • Trail am Reiseck
  • Blick vom Reiseck
  • Glaskreuz auf dem Reiseck
  • Reiseck
  • Robert-Hütte
  • Robert-Hütte
  • Schloss Voithenberg
  • Schloss Voithenberg
  • Robert-Hütte
  • Blick von der Roberthütte

Strecke

Ausgangspunkt für die Tour ist der Dorfplatz in Arnschwang. Es geht zunächst ein Stück auf Asphalt durch das Dorf und dann bis nach Waradein. Ab hier geht es ab in den Wald. In Stieberg biegt die Route nach links ab. Es geht zunächst ein paar hundert Meter auf Asphalt und dann auf einen geschotterten Waldweg bergauf. Der Anstieg wird immer steiler, also Kräfte gut einteilen! Kurz nach Beginn des Waldes ist das steilste Stück erreichet. Nach der Rechtskurve wird es wieder flacher. Der Waldweg ist jetzt einfach zu fahren bis wir die Straße erreichen.

Dann geht es ein kleines Stück auf der Straße weiter. Gleich nach der S-Kurve verlassen wir sie aber wieder und es geht weiter durch den Wald. Vorsicht, hier folgen wir nicht der ausgeschilderten Mountainbike-Route sondern einem schmalen Waldweg, der parallel zur Straße verläuft. Auf diesem schönen Trail wird etwas Fahrtechnik bergauf gefordert. Nach einem Rechtsknick wird es dann richtig steil. Auch ein gut trainierter Mountainbiker wird hier irgendwann absteigen müssen und sein Bike schieben. Beim Schieben kannst du dir schon einmal den Untergrund genauer anschauen. Hier fahren wir gleich wieder bergab und diese Abfahrt ist nicht ganz einfach.

Am Gipfelkreuz des Reiseck kannst du die wunderschöne Aussicht auf Furth im Wald genießen.

Blick vom Reiseck
Blick vom Reiseck

Es geht jetzt erst einmal den gleichen Weg zurück bevor die Route abzweigt. Auf Singletrails geht es weiter in Richtung Roberthütte.

Es lohnt sich, an der Roberthütte eine kleine Pause einzulegen und den schönen Ausblick zu genießen.

Blick von der Roberthütte
Blick von der Roberthütte

Dann folgen wir einen weiteren Singletrail bis zum Voithenberg. Der Weg ist schmal und an einigen Stellen etwas unübersichtlich. Besonders am Wochenende muss hier auch mit Fußgängern gerechnet werden. Bitte fahrt hier vorsichtig und rücksichtsvoll.

Wir verlassen an der kleinen Kapelle erst einmal den Wald. Nachdem wir das Schlossgelände durchfahren haben, queren wir den Golfplatz auch einer alten Allee. Hier bitte mit Vorsicht fahren. Wir befinden uns auf einem gut genutzten Golfplatz und da fliegen nun mal auch Golfbälle umher.

Am Ende der Allee zweigt in einer Rechtskurve auf der linken Seite ein kleiner Weg ab. Dieser Abzweig ist leicht zu übersehen. Es folgt ein schöner Singletrail durch den Wald. Am Ende kommen wir wieder auf ein kleines Stück asphaltierte Straße. Die können wir aber gleich wieder verlassen. Parallel dazu führt wieder ein schöner Singletrail durch den Wald. Wir stoßen auf die Straße, die zur Voithenberghütte führt. Diese können wir überqueren und es geht weiter auf einen Feldweg bis ins Tal der Kalten Pastritz. Wir folgen ein kleines Stück der Straße und biegen links auf einen Feldweg ab. Der Weg wird zum schmalen Trail und führt direkt an der Kalten Pastritz durch ein kleinen Wald. Nach dem Wald führt uns die Straße nach Furth im Wald.

Wer hier genug vom Fahren im Gelände hat, der kann ganz einfach über den gut ausgeschilderten Chambtal-Radweg zurück nach Arnschwang fahren. Ansonsten folgen wir weiten den Track, der uns zum Sportplatz und dann auf einem einfach zu fahrenden Waldweg zurück nach Arnschwang führt.

Ich würde die Tour als fahrtechnisch durchaus anspruchsvoll bezeichnen. Bergab erfordert die Strecke einen sicheren Umgang mit den Bremsen, auch auf losem Geröll.

Als Bike empfehle ich ganz klar ein Fully. Das ist bergab sicherer und leichter beherrschbar.

Vom Reiseck und von der Roberthütte hat man einen schönen Ausblick auf die Landschaft, so dass auch der Genuss nicht zu kurz kommt.

Daten zur Tour

Ausgangsort

Dorfplatz in Arnschwang

Fahrstrecke

23 km

Höhenmeter

ca. 650 hm

Fahrzeit

Boden

  • weicher Waldboden
  • steinige Trails, teilweise mit losen Steinen
  • Schotter
  • Asphalt

Schwierigkeit

Sehenswürdigkeiten

Gasthäuser

  • Schlosswirtschaft Voithenberg

Download der GPS-Daten

Aktuelle Hinweise zur Befahrbarkeit

23.8.2019: Aktuell sind keine Einschränkungen hinsichtlich der Befahrbarkeit bekannt.