Stadtplatz Domazlice

Domazlice

Das tschechische Domazlice als Startpunkt für MTB -Touren? Das ist nicht unbedingt das naheliegendste. Trotzdem, es lohnt sich, genauer hinzuschauen. Die Stadt ist gut mit der Eisenbahn erreichbar. Die Umgebung ist teilweise sehr schön und auch für Geschichtsinteressierte interessant.

Die Touren um Domazlice eignen sich besonders als Frühjahrstouren. Sie gehen nicht so hoch hinaus und sind deshalb schon früh schneefrei. Die Anstiege sind eher kürzer, so dass sie das ein oder andere Konditionsdefizit verzeihen.

Auch ist die Stadt durchaus sehenswert. Der lang gestreckte Stadtplatz ist von alten teilweise schön sanierten Häusern gesäumt. Diese Art von Stadtplätzen findet man im nicht weit entfernten Furth im Wald oder auch in Straubing. Einzigartig sind die langen Arkaden.

Auf der Ostseite des Stadtplatzes ist ein altes Stadttor erhalten.

Sehenswert ist auf jeden Fall der markante Turm der Kirche Maria Geburt. Für ein paar Kronen kann man ihn besteigen und den wunderschönen Ausblick in die Umgebung genießen.

Einmal im Jahr findet in Domazlice das Choden-Fest statt. Ich bin normalerweise nicht so ein großer Fan von solchen Volksfesten, aber es lohnt sich wirklich, das Choden-Fest zu besuchen. Die Veranstalter achten sehr darauf, dass besonders in der Altstadt nur Stände mit hochwertigen regionalen Waren zu finden sind.

Wenn das Choden-Fest stattfindet, dann pendelt zwischen Furth und Domazlice ein alter Zug mit einer Dampflokomotive. Die Fahrt auf der landschaftlich sehr interessanten Strecke lohnt sich.

Karte

Touren

Name Streckenlänge [km] Höhenmeter [hm] maximale Schwierigkeit Fahrzeit
Südliche Runde 37 690 S12,5 – 3,5 h