Trail zum Sternknöckel

Regental

Wenn man in Bodenmais mit dem Mountainbike ist, dann ist die Versuchung groß, immer nach Norden in Richtung Arber-Gebiet zu fahren. Klar, das ist ein wunderschönes Mountainbike-Revier. Es gibt aber Nachteile. Das Gebiet ist öfter überlaufen. Die Touren in dieses Gebiet sind meist mit vielen Höhenmetern verbunden.

Wer es etwas gemütlicher angehen möchte und trotzdem nicht auf schöne Trails verzichten will, der ist bei dieser Tour ins Regental genau richtig. Die Höhenmeter der Tour halten sich in Grenzen. Abgesehen vom Abschnitt entlang des Regens sind wir hier nur auf sehr einsamen Pfaden unterwegs.

Ganz großen technischen Herausforderungen gibt es bei dieser Tour nicht. Trotzdem ist sie nicht langweilig. Bei der Abfahrt von der Harlachberger Spitze nach Böbrach, kurz nach Asbach und am Sternknöckel gibt es schön zu fahrende Trails.

Besonders in der zeiten Hälfte gibt es einige Möglichkeiten, die Strecke zu variieren.

Karte


Höhenprofil

Bilder

Strecke

Die Tour beginnt am Bahnhof von Bodenmais. Der Parkplatz am Bahnhof ist zeitlich beschränkt. Wenn du die Bahnhofstraße weiter fährst, dann gibt es an einer China-Gaststätte kurz vor der Brücke über den Rothbach einen weniger genutzten Parkplatz. Von dort aus ist die Strecke schnell zu erreichen. Wenn du dir den Umweg über den Marktplatz sparen möchtest, dann kannst du kurz vor der Brücke rechts in die Straße „Am Lehen“ in Richtung der Johannes-Kirche abbiegen.

Vom Bahnhof auf fahren wir zunächst in Richtung Marktplatz. Nach der Überquerung biegen wir links in den Schulweg ein und verlassen das Ortszentrum in Richtung Süden.

An den Sportplätzen überqueren wir den Rothbach. Bald kommen wir zur Staatsstraße 2132. Die überqueren wir und fahren direkt in den Wald hinein.

Gut fahrbar geht es jetzt erst einmal auf Waldwegen bergauf. Wir fahren in Richtung der Märchenalm. Bevor wir die erreichen biegen wir rechts ab. Es beginnt eine sehr schöne Abfahrt. Wir sind meist auf gut fahrbaren Trails unterwegs.

Nach nochmaliger Überquerung des Rothbachs und dem einen oder anderen kleinen Gegenanstieg verlassen wir in der Nähe von Maisried den Wald.

Brücke bei Böbrach
Brücke bei Böbrach

Hier lohnt es sich, einen kleinen Abstecher zu machen und sich die Bergwerkskapelle St. Maria Magdalena zu besichtigen.

Bergwerkskapelle St. Maria Magdalena
Bergwerkskapelle St. Maria Magdalena

Jetzt fahren wir in Richtung Böbrach. Wir fahren aber nicht bis in die Ortsmitte sondern biegen bald links ab. Wir fahren in Richtung Brauereigasthof Eck. Wer möchte, der kann hier eine Pause einlegen. Der Gasthof hat einen sehr schönen Biergarten.

Gasthof Eck
Gasthof Eck

Von Eck aus fahren wir über eine Wiese in Richtung eines sehr markanten Baums.

Wiese bei Eck
Wiese bei Eck

Hier biegen wir links ab und fahren in den Wald hinein. Bald sind wir in Sichtweite des Schwarzen Regens. Jetzt fahren wir ein langes Stück immer parallel zum Fluss.

Schwarzer Regen
Schwarzer Regen

Auf diesem Stück ist besonders bei schönem Wetter mit vielen Fußgängern zu rechnen. Es ist also keine gute Idee, an einem Sontagnachmittag bei Sonnenschein die Tour zu fahren. Auch bei Nässe weicht der Weg an einigen Stellen schnell auf. Auch dann ist es besser, auf die Tour zu verzichten.

Wer die Tour abkürzen möchte, der hat etwa in der Mitte dieses Abschnitts die Möglichkeit dazu. Nach dem Überqueren eines kleinen Bachs zweigt ein Weg nach rechts ab. Der ist bergauf schwierig zu fahren. Nach kurzer Zeit führt er aber zum Rückweg nach Böbrach. Allerdings verpasst man da das schönste Stück der Tour.

In der Nähe des Wasserkraftwerks Gumpenried überqueren wir die Staatsstraße 2636. Wir fahren auf der gegenüberliegenden Straßenseite direkt auf dem Schotterweg weiter bis zum Wasserkraftwerk Asbach. Kurz hinter dem Kraftwerk biegen wir auf einen schönen Weg ein zund fahren parallel zur Straße bergauf.

Wer keine Lust auf einen Trail hat, der kann das Stück einfach umgehen, indem er ab der Staumauer die Straße weiterfährt.

Nach einem kurzen Stück auf der Staatsstraße biegen wir recht ab und fahren nach Asbach hinauf. Wir durchqueren den kleinen Ort und biegen fast am Ortsende auf eine kleine Wohnstraße ab. Die wandelt sich bald in einen schönen Waldweg. Eine kleine trechnische Abfahrt sorgt für den nötigen Fahrspaß. Nach dieser Abfahrt geht es dann ein längeres Stück bergauf.

Wer die Tour vereinfachen möchte, der biegt in Asbach nicht in die Wohnstraße ab sondern fährt auf der Straße weiter nach Böbrach.

Bald haben wir Böbrach wieder erreicht. Wir durchqueren den Ort und verlassen in in Richtung Sternknöckel.

Wer sich den letzten Abschnitt einfacher machen möchte, der kann in Böbrach in Richtung Staatsstraße 2136 fahren. Auf der linken Seite der Straße verläuft parallel ein Radwanderweg, der nach Bodenmais zurückführt.

Nachdem wir den Ort verlassen haben, fahren wir an einer kleinen Kapelle vorbei und erreichen bald den Wald. Jetzt beginnt eine lange Auffahrt auf Waldwegen. Der Anstieg ist immer gut fahrbar.

In einer Höhe von etwa 800 m zweigt rechts ein schmaler Weg in Richtung Sternknöckel ab. Ab jetzt ist wieder mehr Fahrtechnik gefragt. Der Weg ist aber nicht mehr steil aber teilweise etwas technisch.

Trail zum Sternknöckel
Trail zum Sternknöckel

Kurz vor dem Gipfel Wird es nochmals steiler. Hier müssen wir auf dem Rückweg wieder herunter fahren. Das ist der technisch schwierigste Abschnitt der Tour. Wer den Abschnitt nicht wieder herunter fahren möchte, der kann auch hier sein Bike parken und die letzten Meter zum Gipfel zu Fuß zurückzulegen. Von dort haben wir einen schönen Blick auf Bodenmais.

Blick vom Sternknöckel auf Bodenmais
Blick vom Sternknöckel auf Bodenmais

Jetzt beginnt eine schöne Abfahrt. Nach dem ersten schwierigen Stück biegen wir rechts ab und fahren in Richtung Gasthaus Sternknöckel bergab.

Daten zur Tour

Ausgangsort

Bahnhof Bodenmais

Fahrstecke

30 km

Höhenmeter

870 hm

Fahrzeit

3,5 – 5 h

Boden

  • Schotterweg
  • weicher Waldboden teilweise mit Wurzeln
  • Asphalt

Schwierigkeit

Wenn man von dem Stücken Abfahrt von Gipfel des Sternknöckels absieht, dann ist die Tour mit S1 einzustufen.

Sehenswürdigkeiten

  • Bergwerkskapelle St. Maria Magdalena
  • Sternknöckel
  • Wasserkraftwerk Gumpenried
  • Wasserkraftwerk Asbach

Gasthäuser

  • Brauereigasthof Eck
  • Berggasthof Fritz
  • Gasthof Sternknöckel

Download der GPS-Daten

Aktuelle Hinweise zur Befahrbarkeit

Es sind keine Einschränkungen der Befahrbarkeit bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.