Gipfel des Großen Arbers

Von Bodenmais auf den Großen Arber

Ans Mountainbiken ist jetzt (Mitte März) gerade noch nicht zu denken. Ein Schauer jagt den anderen, mal nur Regen, mal mit Schnee.

Trotzdem habe ich gerade eine neue Tour veröffentlicht. Die Tour hatte ich noch letzten Jahr unter die Räder genommen. Ich hatte es nur noch nicht geschafft, sie zu dokumentieren.

Die Mountainbike-Tour führt von Bodenmais auf den Großen Arber. Aber nicht einfach nur hoch und wieder zurück. Das wäre zu einfach.

Zuerst geht es am Kleinen Arber vorbei und von da hinab um Kleinen Arbersee. Warum dieser scheinbare Umweg? Da gibt es zwei Gründe.

Der obere Teil der Abfahrt von der Chamer Hütte zum Kleinen Arbersee ist eine richtig anspruchsvoller Trail.

Außerdem gehört für mich der Kleine Arbersee mit seinen schwimmenden Inseln zu den schönsten Flecken im Bayerischen Wald.

Vom Kleinen Arbersee geht es am Stück über 500 hm nach oben bis zum Gipfel des Großen Arbers.

Am Gipfel beginnt die lange Abfahrt nach Bodenmais. Die Strecke ist wohl eine der längsten Abfahrten in dieser Schwierigkeit im Bayerischen Wald. Sie ist steinig und teilweise verblockt, führt über schöne Singletrails und ist frei von Forststraßen.

Diese Tour hat sehr viele Variationsmöglichkeiten. Sie kann sowohl fahrtechnisch als auch konditionell relativ einfach entschärft werden.

Wenn die 1,5 m Schnee auf dem Gipfel des Arbers getaut sind, dann ist das eine schöne Halbtagestour.

Gipfelkreuz des Großen Arbers im Winter
Gipfelkreuz des Großen Arbers im Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.